Der Sohn von Eva Mozes – Kor enthüllt:

Der Sohn von Eva Mozes – Kor enthüllt:

 

Eva Mozes-Kor, eine Holocaust-Überlebende aus Auschwitz, ein Opfer Men­geles, die Rainer Höß, den Enkel des Kommandanten des Vernichtungsla­gers Auschwitz symbolisch adoptierte, beendete die Beziehung, nachdem sie herausgefunden hatte, dass er ein Gauner, ein Lügner und Betrüger war.
Nach der Veröffentlichung des Artikels über die reiche kriminelle Vergangen­heit von Höß, in Israrel Hayom und anderen Medien, enthüllt Eva Mozes-Kors Sohn Alex, dass seine Mutter einige Monate nach der „Adoption“ vor versam­melter Medien aus aller Welt , alle Verbindungen zu Rainer Höß vollständig abgebrochen hat.

„Rainer sollte im Gefängnis sein“, sagt Alex Kor zu ‚Israel Today‘, „meine Mut­ter hat die Beziehung zu ihm weniger als acht Monate nach ihrem Treffen be­endet.“
Alex Kor lieferte „Israel Today“ Beweise für das Ende der Beziehungen zwi­schen Eva Mozes-Kor und Rainer Hoess, die er derzeit nicht veröffentlichen möchte, und erklärte, dass dies eine private Korrespondenz sei.Nach diesen Angaben informierte Mozes-Kor den Enkel des Auschwitz-Kom­mandanten am 24. April 2015 über die Trennung ihrer Beziehung, kurz nach­dem die beiden bei einem in Deutschland stattgefundenen Prozess gegen den „Auschwitz-Buchhalter“ Oscar Gröning zusammen aufgetreten waren.

Es sei darauf hingewiesen, dass Mozes-Kor und Höß drei Tage nach dem Ende ihrer Beziehung zusammen in einer der meistgesehenen Sendungen im deutschen Fernsehen (Talkshow G. Jauch) sowie in zwei, in den letzten drei Jahren veröffentlichten Dokumentarfilmen ohne Erwähnung auftraten. Die Kluft zwischen ihnen war weder bemerkbar, noch wurde sie thematisiert.

„Sie dachte, sie könnte einer Person mit seinen Problemen helfen“, sagt Alex Kor. „Sie wollte, dass Hoess seine Dämonen besiegt.“ Mit der Zeit wurde ihr klar, dass er so viele Probleme hatte, die zu komplex waren und die er auch gar nicht richtig offenbarte. Als sie merkte, dass sie ihm nicht helfen konnte, entfernte sie sich von ihm gänzlich.

Rainer Höß aber blieb am Ball, um sich öffentlich zu inzenieren, auch in ihrem Namen, um weiterhin mit ihm befreundet zu bleiben.

übersetzt Rena Jacob, Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Eldad Beck

Bildquellen: Israel Hayom

 

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.