Schlagwort: Gedicht

Home Gedicht
An die Nachgeborenen • Ein Gedicht an uns heute adressiert …
Beitrag

An die Nachgeborenen • Ein Gedicht an uns heute adressiert …

  Am 15. Juni 1939 erschien in dem kritischen Wochenblatt ‚Die neue Weltbühne’, die sich an das bekannte rote Heftchen der ‚Weltbühne’ von Tucholsky und Ossietzky anlehnte und die nach der Machtübergabe an die Nationalsozialisten sofort nach dem Reichstagsbrand verboten wurde, nun zuerst in Prag, dann in Paris publiziert wurde, veröffentlichte Bertolt Brecht einen der...

♫ Der Sommer kommt bestimmt … ♪ ♫
Beitrag

♫ Der Sommer kommt bestimmt … ♪ ♫

  In zwei Tagen ist meteorologischer Sommeranfang und wenn es schon nicht mit dem Frühling so recht klappte, dann wollen wir doch dem Sommer einen ‚roten’ Teppich bereiten, auf dem er fröhlich und uns wärmend daherkommen kann. Jedenfalls werden wir jeden Sonnenstrahl und jedes Hochdruckgebiet freudig begrüßen und wenn uns vielleicht die Worte der Poesie...

Endlich Sonnenschein, lang ersehnt und für jeden da …
Beitrag

Endlich Sonnenschein, lang ersehnt und für jeden da …

  Sonntags schreibe ich meistens darüber, was mich so bewegt oder in meinen Gedanken sich fest gehakt hat. In der letzten Woche fühlte ich mich da weniger stark bewegt, denn worüber sollte ich mir tiefere Gedanken machen? Darüber, dass Pferd in Fertiggerichten ist; nö, nicht wirklich. Dass sich irgendwer damit bereichert, nun, das ganz und...

Erinnern wir · zum 200. Todestag v. Heinrich von Kleist
Beitrag

Erinnern wir · zum 200. Todestag v. Heinrich von Kleist

  „Ach! Wie gebrechlich ist der Mensch“ Heinrich von Kleist war nahezu ein Niemand, als er sich am Montag vor 200 Jahren mit seiner Vertrauten Henriette Vogel am Kleinen Wannsee bei Berlin erschoss. Selbst die eigene Familie hieß ihn ein „nichtsnutziges Glied der Gesellschaft“. Erst posthum avancierte der Verfasser von Werken wie „Der zerbrochne Krug“,...